Auf der Nordschleife des Nürburgrings gilt KW als einer der erfolgreichsten Fahrwerkshersteller. Jahr für Jahr rüstet das Fichtenberger Unternehmen einen Großteil des alljährlichen 24-Stunden-Rennen-Starterfelds sowie zahlreiche Teams beim Langstreckenrennen in der Grünen Hölle aus. Mit Erfolg, denn drei Jahre in Folge vertraute der Gesamtsieger des 24h-Rennens auf ein Fahrwerk von KW. Nun konnte KW automotive erneut seine Kompetenz auf der anspruchvollsten Rennstrecke der Welt unter Beweis stellen: Mit der schnellsten Runde eines straßenzugelassenen Serienfahrzeugs auf der legendären Rennstrecke in der Eifel. Mit 7:22 min für die 20,8 Kilometer brach die mit einem KW Gewindefahrwerk ausgerüstete Dodge Viper SRT10 ACR den erst im Juli von der amerikanischen GM-Konkurrenz mit der neuen Corvette ZR1 aufgestellten Rekord von 7:26,4. Die langjährige Partnerschaft zwischen KW automotive und Chrysler findet damit ihren vorläufigen Höhepunkt.

Bei der Viper SRT10 ACR („American Club Racer“) handelt es sich um ein von der Chrysler Sportabteilung SRT (Street and Racing Technology) optimiertes Fahrzeug, das trotz Straßenzulassung auch im Renneinsatz bewegt werden kann. Dies wird unter anderem durch das serienmäßige KW Gewindefahrwerk ermöglicht. Fahrer, die an Rennen teilnehmen wollen, können die Viper also ohne technische Änderung direkt vom öffentlichen Straßenverkehr in das Renngeschehen pilotieren!
Renntauglich wird die von der Chrysler-Sportabteilung in Handarbeit aufgebaute Viper durch verschiedene Modifikationen, zum Beispiel bei der Aerodynamik, die durch vergrößerte Front- und Heckspoiler aus Kohlefaser auffällt. Gleichzeitig sorgt das Material für ein geringeres Gewicht, das sich alleine durch diese Maßnahme gegenüber der normalen Viper SRT10 um 18 kg reduziert. An Leistung mangelt es der schnellen „Giftschlange“ nicht. Dafür sorgt ein 8,4 Liter großer V10-Motor mit variabler Ventilsteuerung und einer Leistung von 608 PS. Für ein in allen Situationen sicheres Fahrverhalten und eine perfekte Fahrstabilität sorgt ein KW Gewindefahrwerk. Das 2-fach verstellbare Alu-Fahrwerk, das von der KW automotive GmbH speziell für die limitierte Dodge Viper SRT10 ACR entwickelt wurde, lässt sich in der Höhe individuell anpassen und verfügt zudem über eine unabhängig voneinander einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung. Das Setup kann also der Strecke optimal angepasst werden.

Dass das Fahrzeug nicht nur auf dem Nürburgring hervorragend funktioniert, sondern auch auf anderen Rennstrecken mit unterschiedlichen Charakteristiken, bewies jüngst das renommierte US-amerikanische Automagazin Road & Track (Ausgabe September 2008). Hinter dem Lamborghini Gallardo aber noch vor Fahrmaschinen wie dem Nissan GT-R und dem Porsche 911 GT2 belegte die Viper SRT10 ACR den zweiten Platz im Test.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.