Skoda zeigt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt die Weltpremiere seiner seriennahen Studie Mission L. Sie soll den Startschuss für eine umfassende Modelloffensive in den kommenden Jahren darstellen. Die neue Kompakt-Limousine wird als sechste Modellreihe der Marke in Europa, Russland und China mit jeweils regionalen Anpassungen eingeführt. Für den indischen Markt ist ebenfalls eine eigene Variante des Modells geplant.

In Indien startet noch in diesem Jahr die Produktion, in China läuft das Fahrzeug ab 2013 vom Band. Ab Mitte 2013 wird dort zudem – ebenfalls gemeinsam mit Shanghai Volkswagen – der Yeti produziert. Im Rahmen der Kooperation des VW-Konzerns mit der russischen GAZ Group wird ab Ende 2012 der Yeti im GAZ-Werk Nizhny Novgorod für den russischen Markt hergestellt. Im Stammwerk Mladá Boleslav wird in Zukunft neben Fabia und Octavia ein drittes Modell produziert. Die Kapazitäten werden entsprechend erhöht. In seinem nordböhmischen Werk Vrchlabí wird Skoda ab Ende 2012 das Automatik-Doppelkupplungsgetriebe DQ200 für den VW-Konzern bauen. (ampnet/nic)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.