Nun hat Audi auch das Kompakt-SUV Audi Q3 in die Reihe der leistungsgesteigerten RS-Modelle aufgenommen. Den Audi RS Q3 treibt nun der 2,5-Liter-Fünfzylinder TFSI mit 228 kW / 310 PS zu einer elektronisch abgeregelten Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h und zu einer Zeit von 5,2 Sekunden für den Standardsprint von null auf 100 km/h. Die Mehrleistung und die gegenüber dem Basismodell deutlich bessere Ausstattung lässt sich Audi mit mindestens 54.600 Euro bezahlen.

Was man für sein Geld erhält, konnten wir jetzt bei der Audi-Tour „Land of Quattro“ erfahren, bei der in diesen Tagen Fachjournalisten von Klagenfurt nach Monaco und zurück in RS-Modellen zwei Mal die Alpen überqueren. Wir haben uns auf der Etappe von Innsbruck bis Interlaken intensiv um den Audi RS Q3 mit dem wieder als „Engine of the Year“ ausgezeichneten TFSI-Motor gekümmert

Das kompakte Auto mit dem starkem Motor, der schon ab 1500 Umdrehungen pro Minute (U/min) sein maximales Drehmoment von 420 Newtonmetern (Nm) an das das Doppelkupplungsgetriebe (DSG) S-Tronic mit sieben Fahrstufen und den permanenten Allradantrieb Quattro liefert, die passenden Bremsen mit Acht-Kolben-Sätteln, einer großen Scheibe im Gewicht sparenden Wave-Design und die in Deutschland zur Serienausstattung zählenden 19-Zoll-Räder bilden das RS-Hochleistungspaket. Das sollte jede Bergstrecke und gerade enge Kurven zum Vergnügen werden lassen.

Soweit die Theorie. In der Spitzkehren-Praxis stellt sich dann aber heraus, dass man besser selbst per Paddel am Lenkrad schaltet, wenn man den optimalen Vortrieb genießen will. Die S-Tronic braucht spürbar Zeit, den richtigen Gang einzulegen, was dann auch noch hart geschieht. Im Handbetrieb geht das kultivierter und schneller. Den Nachteil des harten Anfahrens mit einem DSG nimmt man angesichts der Vorteile dieses Getriebes in Kauf, zumal man sie im Normal- und im Sport-Betrieb mit sanftem Gasgeben beim Anfahren oder früherem Gasgeben umgehen kann.

Damit hätten wir den einzigen Punkt, der uns unkultiviert vorkam, abgearbeitet. Sonst ist dieses SUV ein typischer Audi und ein echtes RS-Modell – „typisch“ in Design und Materialqualität im Innenraum und „echt“ bei den Fahrleistungen und beim Fahrverhalten. Denn zum Serienumfang gehört auch das Fahrdynamiksystem Audi Drive Select mit drei Fahrprofilen und die um 25 Millimeter tiefer gelegte Karosserie.

Beim Außendesign fallen die RS-Stoßfänger, der Dachkantenspoiler und der Diffusor auf. Innen beherrscht sportliches Schwarz die Szene. Die Sportsitze tragen RS-Schriftzüge, der Lenkradkranz ist unten abgeflacht, die Instrumenten-Grafik wurde speziell gezeichnet und um Laptimer und Ladedruckanzeige im kleinen zentralen Display zwischen den Rundinstrumenten ergänzt. Wer das volle elektronische Audi-Programm zur Verfügung haben will, kann optional die MMI Navigation plus, Audi Connect mit Autotelefon und Bose-Surround-Sound-System und die mittlerweile üblichen Fahrerassistenzsysteme aufsatteln. Die Einparkhilfe plus, ein Audi-Sound-System, die Xenon-plus-Scheinwerfer und die LED-Heckleuchten gehören zum Serien-Lieferumfang.

In Deutschland liegt der Grundpreis für den Audi RS Q3 bei 54 600 Euro. Die Auslieferung beginnt im November. (ampnet/Sm)

Daten Audi RS Q3 2.5 TFSI Quattro S-Tronic

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,41 x 1,84 x 1,58
Motor: Fünf-Zylinder-Benziner, 2480 ccm
Leistung: 228 kW / 310 PS bei 5200 – 6700 U/min
Maximales Drehmoment: 420 Nm bei 1500 – 5200 U/min
Beschleunigung vom 0 auf 100 km/h: 5,2 s
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Kraftstoffverbrauch, Schnitt nach EU-Norm: 8,8 l
Kohlendioxidemissionen: 206 g/km
Leergewicht / Zuladung: 1730 kg / 485 kg
Räder / Reifen: 8,0 J x 118 / 235/50 R 18 97Y
Luftwiderstandsbeiwert: 0,33
Max Anhängelast: 1900 kg
Kofferraumvolumen: 356 – 1281 l
Basispreis: 54.600 Euro

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.