Nach knapp 200.000 verkauften Fahrzeugen seit 2014 schickt BMW den X4 auf dem Genfer Automobilsalon 2018 in die zweite Runde. Das Nachfolgemodell ist bei leicht geringerer Höhe deutlich gewachsen: in der Länge um 8,1 Zentimeter auf 4,75 Meter, beim Radstand um 5,4 Zentimeter und in der Breite um 37 Millimeter auf 1,92 Meter. Der Kofferraum bietet 525 bis 1430 Liter Volumen. An der Spitze des Programms stehen zwei M-Performance-Modelle. Der Reihensechszylinder X4 M40i leistet 265 kW / 360 PS, das Dieselpendant M40d bringt es auf 240 kW / 326 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment.

Weitere Versionen sind der 195 kW / 265 PS starke xDrive30d, ebenfalls ein Sechszylinder, sowie die Vierzylinder xDrive25d, xDrive20d, xDrive30i und xDrive20i mit Leistungen zwischen 135 kW / 184 PS und 185 kW / 252 PS. Alle Modellvarianten bringen die Kraft über ein 8-Gang-Steptronic Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad sowie über Allradantrieb auf die Straße. Der tiefere Schwerpunkt und gewichtseinsparungen von bis zu 50 Kilogramm sollen für mehr Agilität und Dynamik sorgen. Optimiert wurde auch die Aerodynamik des X4. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,30 markiert er den Spitzenwert in seinem Wettbewerbsumfeld.

Neben dem Sportfahrwerk gehört auch die variable Sportlenkung zur Serienausstattung. Optional werden die M-Sportbremsanlage und das adaptive Fahrwerk angeboten. Die M-Performance-Modelle verfügen serienmäßig über 20 Zoll-Leichtmetallräder, eine spezifische Ausführung der Sportbremsanlage und über ein Sportdifferenzial mit Sperrwirkung an der Hinterachse. Das erweiterte Programm der Sonderausstattungen umfasst die Drei-Zonen-Klimaautomatik, die aktive Sitzbelüftung, die Ambiente-Beleuchtung und das Ambient-Air-Paket mit Beduftung, den Displayschlüssel sowie ein Panorama-Glasdach.

Ein markantes optisches Detail stellen die X-Prägungen auf den Galvanikflächen der vorderen und der hinteren Türen dar. Optional werden auch die Tasten der Fensterheber, der Start-/Stop-Knopf, die Multifunktionstasten des Sportlenkrads und die Bedienelemente auf der Mittelkonsole mit Galvanikelementen veredelt.

Das Anzeige- und Bediensystem umfasst ein freistehend angeordnetes Display, das optional 10,25 Zoll groß ist und eine Touchscreen-Funktion bietet. Die weiterentwickelte Sprachsteuerung befolgt nun auch frei formulierte Anweisungen. Optional sind außerdem die BMW Gestiksteuerung, das Multifunktionale Instrumentendisplay und die jüngste Generation des Head-up-Displays erhältlich.

Das Sicherheitspaket „Driving Assistant Plus“ beinhaltet die neue Generation der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop-and-Go-Funktion, den Lenk- und Spurführungsassistenten, den Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz sowie die Querverkehrs- und die Kreuzungswarnung. Zum neuen Parking Assistant Plus gehören die Funktionen Top View, Panorama View und 3-D-View. Mit der Funktion Remote 3D View kann sich der Fahrer ein dreidimensionales Live-Bild seines Fahrzeugs und dessen Umgebung auf sein Smartphone übertragen lassen. Auf Wunsch sind außerdem eine WLAN-Hotspot Vorbereitung zur schnellen Online-Anbindung von digitalen Endgeräten und die Option Telefonie mit Wireless Charging für kabelloses Aufladen von geeigneten Smartphones erhältlich. (ampnet/jri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here