150 PS, 16-Zoll-Räder und jede Menge sportliches Ornat: Die Mitgliedschaft im Club der Taschenraketen ist dem Polo GTI der Baureihe 9N4 sicher. Dotz Teamrider Alexander Koch war dieses Rezept bei seinem 2008er Modell jedoch nicht scharf genug. Also machte der Profi seinem Nachnamen alle Ehre und braute mit frischen Zutaten sein ganz eigenes Tuning-Süppchen. Für den extrakräftigen Beigeschmack sorgen sorgfältig „zubereitete“ Innereien, wie das mit einem Oettinger-Chipsatz auf 200 PS und 320 Nm leistungsgesteigerte 1,8-Liter-Turbo-Aggregat. Genug, um mit dem Leichtgewicht so manchem Sechszylinder um die Ohren zu fahren. Das schmeckt dem Tuning-Fan und auch die Optik ist schön angerichtet. Die GTI-Verspoilerung etwa hat Alex sorgfältig geglättet und in Wagenfarbe lackiert – jetzt wirkt die Karosserie extra-smooth! Mit dem durch schwarze Folierung farblich abgesetzten Hauben- und Dachbereich gibt sich der Kurze zudem reichlich wehrhaft.

Zu diesem Charakter passen die 18-zölligen Dotz Tupac Räder nicht nur wegen ihrer Optik perfekt: Der Name leitet sich nämlich von einem afrikanischen Wort für Krieger ab. Ihr kämpferisches Design erhält die Felge durch den Aufbau mit den fünf Doppelspeichen, die wie Pfeilspitzen nach außen ragen, schwarze Kontrastflächen, welche die polierten Bereiche wie eine Kriegsbemalung durchbrechen, sowie das Felgenbett im King-Size-Format. Apropos groß – für die Montage am Polo hat Alexander extra die Kotflügel verbreitert, was der aggressiven Optik des Autos sehr zugute kommt. Frei nach dem Motto „auf sie mit Gebrüll“ verfügt der kompakte VW über eine kraftvolle HiFi-Anlage. Sie beinhaltet zwei wattstarke Endstufen inklusive Pufferkondensator und einen separaten Subwoofer. Kristallklar ist übrigens nicht nur der Sound: Kochs Klimaregler sind mit echten Swarovski-Steinen verziert. Doch auch mit abgeschalteter Air-Condition ist dieser Polo eine coole Nummer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.