Mercedes-Benz-Veredler MKB bietet für den leistungsstärksten AMG Sportwagen zusätzliche 254 kW / 345 PS an: Die 493 kW / 670 PS des SL 65 Black Series steigern die schwäbischen Tuner auf 746 kW / 1015 PS bei 5700 Umdrehungen in der Minute. Der MKB-Benz hat damit sogar den Bugatti Veyron mit seinen 1001 PS getoppt. Das Drehmoment wird auf 1300 Newtonmeter begrenzt und liegt zwischen 3300 U/min und 6000 U/min an. Damit beschleunigt der AMG in 3,6 Sekunden von null auf 100 km/h. 5,3 Sekunden später sind 200 km/h und nach insgesamt 21,5 Sekunden 300 km/h erreicht.

Der serienmäßig stärkste AMG-Motor bekommt durch den als MKB P 1000 benannten Motorumbau eine neue Luftführung, neue Turboladerbänke und ein geändertes Kühlsystem. Dazu kommen Nockenwellen und Leistungselektronik von MKB. Auch das Getriebe wird modifiziert, um dem gestiegenen Drehmoment gewachsen zu sein. Zusätzlich bietet MKB spezielle Sperrdifferentiale und Hinterachsübersetzungen an, mit der sich unterschiedliche Endgeschwindigkeiten erreichen lassen. Die beim Roll-Out auf dem Hockenheimring präsentierte Version ist bis zu einer Geschwindigkeit von 370 km/h ausgelegt.

MKB bietet den Umbau als unlimitierte Kleinserie an. Die Kosten für das Motortuning liegen bei 116 800 Euro. Die Umbauzeit beträgt etwa drei Monate. Nach dem AMG Black Series können auch die anderen 65-er-Modelle auf mehr als 1000 PS gebracht werden. (ampnet/jri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.