Mit dem neuen Maybach Zeppelin krönt die Luxusmarke von Daimler ihre Modellpalette. Die künftige Topversion feiert auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 5.-15.3.2009) ihre Premiere. Der Maybach 57 Zeppelin und die Langversion 62 Zeppelin werden in einer Stückzahl von jeweils 100 Exemplaren gebaut. Der 6,0-Liter-V12-Biturbo-Motor leistet in beiden Fällen 471 kW/640 PS. Das sind 28 PS mehr als bisher. Das maximale Drehmoment beträgt 1000 Newtonmeter.

Der Name des neuen Topmodells erinnert an den Maybach Zeppelin, der in den 1930er Jahren zum weltweiten Spitzenprodukt in der Automobilindustrie zählte. Der moderne Nachfolger weist eine Lackierung mit farbig abgesetzter Schulterlinie sowie im Innenraum auf Wunsch eine weltweit erstmals vorgestellte hochwertige Flakon-Beduftungsanlage auf.

Die Schulterlinie in Rocky Mountains Hellbraun, die bis in den Scheinwerferhintergrund durchlackiert ist, bildet einen Kontrast zum Karosseriekörper in Taiga Schwarz. Dunkelrote Heckleuchten und ein vertikaler Steg in der Endrohrblende setzen im Heck optische Akzente. Neu sind die optimierten Außenspiegel, die noch weniger Windgeräusche erzeugen. Sie haben eine größere Spiegelfläche und integrierte Blinker in Form eines liegenden V. Unter der Kühlerfigur und am Heck findet sich der Schriftzug „Zeppelin“. Innen weist die Luxuslimousine eine Lederausstattung in California Beige und kontrastreichem Stromboli Schwarz auf. Die Zierteile des Interieurs weisen Klavierlack-Oberflächen auf. Der Fußboden ist mit Lammfell ausgekleidet. Auch im Interieur weisen dezent angebrachte Schriftzüge auf die limitierten Sondermodelle hin. Die Mittelkonsole vorn und die auf Wunsch für den Maybach Zeppelin 62 erhältliche Trennwand sowie die mitgelieferten silbernen Sektkelche tragen den Namenszug „Maybach Zeppelin“, die Einstiegsschienen und der Schlüsselanhänger sind mit der Gravur „Zeppelin“ versehen.

Als Sonderausstattung ist die 3.950 Euro teure Flakon-Beduftungsanlage lieferbar. Auf Tastendruck erzeugt sie im Innenraum individuell auswählbare Parfümdüfte aus einer von innen beleuchtbaren Acrylglaskugel auf der Fond-Mittelkonsole.

Der Maybach 57 Zeppelin kostet 483.140 Euro, der Maybach 62 Zeppelin 563.108 Euro. Verkaufsstart ist der 3. März 2009, die ersten Exemplare werden ab September 2009 ausgeliefert. (ar/jri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.