AC-X (Advanced Cruiser eXperience) heißt das Plug-in-Hybridfahrzeug der nächsten Generation, das Honda auf der Motor Show in Tokio erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Mit einer maximalen Reichweite von über 1000 Kilometern ist die 4,70 Meter lange Limousine mit 1,6-Liter-Motor in erster Linie als Langstreckenfahrzeug konzipiert und verfügt über ein futuristisches Bedienkonzept.

Im Engine-Drive-Modus steht dem Fahrer volle Systemleistung von 120 kW / 163 PS zur freien Verfügung. Hat er dagegen das Bedürfnis nach Entspannung, wechselt er per Knopfdruck in den Automatic-Drive-Modus. Auf Knopfdruck verschwinden dann die beiden Lenkhebel in der Instrumententafel und der Fahrersitz verwandelt sich zur Liege. So wird das Cockpit zum Ruhe- und Entspannungsraum.

Zur entspannten Atmosphäre tragen bei Dunkelheit scheinbar schwebende Beleuchtungselemente in den Sitzen, der Armaturentafel und den Türverkleidungen bei. Gleichzeitig passen sich der variable Frontstoßfänger, die Seitenschweller und der Heckdiffusor dem jeweiligen Fahrmodus an, während die Lichtbänder vorne dem Fahrzeug den entsprechenden Ausdruck verleihen.

„Dual Solid Motion“ heißt das Designkonzept, das bei der Gestaltung des AC-X-Exterieurs Pate stand. Der obere Bereich der Karosserie soll für Dynamik und kraftvolle Leistung stehen, der untere Bereich zuverlässige Stabilität verkörpern.

Um den Luftwiderstand bei hohen Geschwindigkeiten zu regulieren, wurden Frontstoßfänger, Seitenschweller und Heckdiffusor variabel gestaltet. Die Reifen sind mit Diffusoren ausgestattet, die sich nicht mitdrehen. So wird das Eindringen von Fahrtwind in die Räder verhindert. All das trägt zum außergewöhnlichen cW-Wert von 0,21 bei. Im reinen Elektromodus ist der Honda AC-X bis zu 100 km/h schnell und kann bis zu etwa 50 Kilometer zurücklegen. (ampnet/jri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.