Volkswagen hat in München seinen neuen Jetta erstmals in Europa gezeigt. Die Wolfsburger nutzten das Pokalspiel zwischen Bremen und Bayern, um das für sie hochemotionale Fahrzeug bei einem hochemotionalen Ereignis zu präsentieren. Der Einstiegspreis für den neuen Jetta mit dem 1.2 TSI soll in Deutschland bei 20 900 Euro liegen.

„Mit der sechsten Generation des Jetta beginnt eine neue Ära des Fahrzeugs in Europa“, eröffnete Dr. Ulrich Hackenberg die Jetta-Präsentation in der Münchner Allianz Arena. Der Jetta wurde bereits in dem für das Fahrzeug wichtigen US-Markt vorgestellt, allerdings sei die europäische Version werthaltiger als die Einstiegsvariante in den USA. Volkswagen werde in 31 europäischen Ländern eine Initiative für den Jetta starten. Zudem wird er auch in China gebaut und dort ebenfalls auf den Markt kommen.

Im Gegensatz zur Vorgängergeneration wird die Limousine nicht mehr vom Golf abgeleitet. Die beiden Erfolgsmodelle der Wolfsburger gehen jetzt eigene Wege. Der Jetta ist in der Länge von 4,55 Meter auf 4,64 Meter gewachsen und schließt damit die Lücke zwischen dem Golf und dem neuen Passat. Auch durch diesen Größenzuwachs soll VWs Nummer eins in den USA seine Position weiter ausbauen sowie auch in Deutschland und dem Rest Europas seinen Platz behaupten.

Für den Antrieb stehen drei TSI-Einspritzmotoren mit einer Leistung von 77 kW / 105 PS bis 147 kW / 200 PS und zwei Dieselaggregate mit einer Leistung von 77 kW / 105 PS bis 103 kW / 140 PS zur Verfügung. Ab 2011 soll der Jetta zudem auch als zweites Fahrzeug der Marke als Hybridfahrzeug gebaut werden.

Der Jetta wird in Deutschland in den bekannten Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline angeboten. (ampnet/nic)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.