So ganz konnte er seine südamerikanische Herkunft bislang nicht verleugnen. Nun bessert Ford beim Ecosport nach und trimmt das kleine SUV stärker auf die europäischen Anforderungen. Die Modifikationen fließen ab Juni in die Serienproduktion ein.

Nicht nur der Innenraum wurde mit Chromapplikationen aufgewertet, sondern auch das Fahrwerk einen Zentimeter tiefergelegt und die Federung neu abgestimmt. Auch ESP und Servolenkung werden auf europäische Verhältnisse justiert. Ebenso hat Ford hat bei der Dämmung nachgebessert und die Handbremse neu positioniert.

Zudem können die Kunden den Ecosport künftig auch ohne das stylische Reserverad an der Hecktür bestellen, was das Parken erleichtern dürfte. Die Heckklappe lässt sich nun zweigeteilt öffnen. Das Ausstattungsangebot wird um ein Winter-Paket mit Frontscheiben-, Außenspiegel und Sitzheizung sowie erweitert. Noch im Laufe des Jahres kann der Ford Ecosport außerdem mit einem Navigationsgerät sowie Rückfahrkamera bestellt werden. Die Leistung des 1,5-Liter-Dieselmotors wurde um 5 PS auf nunmehr 95 PS angehoben.

Vermutlich ab Ende des Jahres wird es dann noch den Ecosport S geben. Das Modell zeichnet sich durch eine exklusive Lackierung aus. Das Dach und die Außenspiegelkappen werden farblich abgesetzt. Hinzu kommen eigenständig gestaltete 17-Zoll-Leichtmetallräder und ein Diffusor-Element für das Heck sowie getönte Scheiben im hinteren Bereich. (ampnet/jri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.