Was 1982 als ein Treffen Gleichgesinnter mit einer Handvoll Golf GTI am Wörthersee im österreichischen Land Kärnten zu Ehren des guten Golf 1 GTI begann, ist inzwischen zu einem Treffen der besonderen Art geworden. Lange aber trifft sich alljährlich nicht mehr nur der „harte Kern“ der GTI-Fans in Reifnitz. Die „Gemeinde“ ist gewachsen, zu ihr zählen längst Tuning-Fans auch der anderen VW-Konzernmarken.

Aus den seinerzeit 160 Fans mit ihren 72 Fahrzeugen sind heute jährlich mehr als 200.000 Fans aus aller Welt geworden. Im Mittelpunkt der GTI-Pilger steht Reifnitz. Hier hat Volkswagen den „Golf-GTI-Freunden“ 1987 sogar ein Denkmal gesetzt: den in Stein gemeißelten halbfertigen Golf.

Die Tage rund um Himmelfahrt sind schon lange nicht mehr reine „Fahrer-Sache“. Und das sicherlich nicht allein deshalb, weil auch viele junge GTI-Fahrer von einst in die Jahre gekommen sind, Familie haben. Heute wird mit Kind und Kegel angereist, und alle kommen wie auch in diesem Jahr (1. bis 4. Juni) auf ihre Kosten.

Für VW und Schwestermarken dürfte das Mekka der GTI-Fans eine Fundgrube an Ideen sein. Denn dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Und das, was in unzähligen „Bastelstunden“ entsteht, geht weit über Tieferlegungen oder den bösen Blick hinaus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.