Der neue Opel Astra Sports Tourer, der seine Weltpremiere Anfang Oktober 2010 auf dem Pariser Autosalon feiert, ist ab sofort bestellbar. Die Preise beginnen bei 18.000 Euro für den 1.4 Ecoflex mit 74 kW / 100 PS. Insgesamt sind drei Turbodiesel und fünf Benziner in einem Leistungsspektrum von 100 bis 180 PS ab Marktstart bestellbar.

Der Opel Astra Sports Tourer bietet ein variables Ladevolumen von 500 Litern bis 1550 Litern bietet. Mit umgeklappten Rücklehnen erreicht der Laderaum eine Länge von 1835 Millimetern, das sind fast drei Zentimeter mehr als beim aktuellen Modell.

Neu in der Kompaktklasse ist das Rücksitzsystem Flexfold. Durch Druck auf eine der Tasten an den Kofferraumflanken lösen sich die Rückenlehnen per Federkraft elektrisch und klappen im Verhältnis 60:40 nach vorne. Für noch mehr Variabilität und alltagsgerechte Funktion sorgt Easy Access. Dabei gleitet durch leichtes Berühren mit dem Finger die Laderaumabdeckung schräg nach oben und schafft so mehr Platz zum Hantieren mit den Gepäckstücken.

Mit der Einstufung durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in die Vollkasko-Klasse 13 für den 74 kW / 100 PS starken 1.4, den 1.6 mit 85 kW / 115 PS und den 1.4 Turbo mit 88 kW / 120 PS ist der Astra Sports Tourer der Kompakt-Kombi mit der besten Bewertung in dem von 10 (günstig) bis 34 (teuer) reichenden Typklassensystem.

Der Astra Sports Tourer profitiert von den Innovationen aus dem Opel Insignia. Dazu zählen die ergonomische Vordersitze, die als einzige in diesem Segment von den unabhängigen Experten der Aktion Gesunder Rűcken (AGR) zertifiziert wurden, das adaptive mechatronische Flexride-Fahrwerk, das adaptive Fahrlicht AFL+ sowie die Frontkamera, die Verkehrszeichen erkennt und den Fahrer vor einem versehentlichen Verlassen der Fahrspur warnt. (ampnet/jri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.