Wetterauer Engineering: Softwareoptimierungen für BMW X6 (F16)

Als BMW auf der IAA in Frankfurt am Mai im September 2007 die seriennahe Studie „Concept X6“ enthüllte, brach für die Fahrzeugklasse der Crossover-Modelle eine neue Ära an: BMW vereinte die Basis eines robusten Sport Utility Vehicles (SUV) mit der schicken Dachlinie eines Coupés und nannte das Ganze Sports Actitivy Coupé (SAC). Kaum jemand traute dieser exotischen Kombination damals größere Stückzahlen zu, doch alle Zweifler wurde eines Besseren belehrt: Die wenige Monate später eingeführte Serienversion des X6 entwickelte sich zu einem echten Verkaufsschlager – und das weltweit! Seit rund 1,5 Jahren steht nun die zweite X6-Generation (F16) in den Verkaufsräumen der BMWHändler, die mit sechs verschiedenen Turbomotoren – drei Benziner und drei Diesel – zu haben ist. Für alle diese Aggregate offerieren die auf Leistungssteigerungen spezialisierten Experten von Wetterauer Engineering aus Koblenz jetzt ihre penibel ausgetüftelten, effizienten und zuverlässigen Power-Upgrades. Die Leistung des Einstiegs-Diesels xDrive30d mit serienmäßigen 258 PS lässt sich so auf volle 300 PS steigern. Das maximale Drehmoment legt parallel von 560 auf nun 650 Nm zu. Noch stärker ist natürlich der xDrive40d unterwegs, der bereits serienmäßig mit 313 PS und 630 Nm antritt. Ihn pushen Tuning-Urgestein Frank Wetterauer und seine Crew auf insgesamt 355 PS und 720 Nm. Der von gleich drei Turboladern befeuerte Diesel-Sportler M50d schließlich entwickelt nach der Kraftspritze stolze 430 PS und wuchtet mächtige 860 Nm auf die Kurbelwelle (Serie: 381 PS / 740 Nm).

Ein ähnliches Angebot steht auch für die Turbobenziner des X6 F16 bereit: Der „kleine“ xDrive35i mit werksseitigen 306 PS / 400 Nm entwickelt nach der Leistungsoptimierung 360 PS und 480 Nm, sein großer V8-Bruder xDrive50i legt von 450 PS / 650 Nm auf bis zu 530 PS und 800 Nm zu. An der Spitze der X6-Nahrungskette aber steht freilich der brutale X6 M, dessen Biturbo-V8 durch die Techniker von 555 PS / 680 Nm auf bis zu 707 PS und 900 Nm gepusht wird. In Kombination mit einer (auch für alle anderen X6-Motorisierungen erhältlichen) Anhebung der Vmax-Drossel rennt die „Schrankwand“ X6 M so gerüstet volle 300 km/h. Optional ist für alle X6 F16-Modelle auch eine Anpassung der Gaspedal-Dynamik erhältlich, welche eine noch spontanere Gasannahme initiiert. Die Preise der Wetterauer-Leistungssteigerungen für den BMW X6 liegen zwischen 1.349 Euro für xDrive30d / xDrive40d und 3.999 Euro für das große X6 M-Tuning. Hinzu kommen 149 Euro Montagekosten sowie optional 129 Euro für eine Leistungsmessung auf dem Allrad-Leistungsprüfstand bei Wetterauer Engineering in Koblenz. Auf Wunsch werden zusätzlich verschiedene Garantieleistungen (bis zu 3 Jahren) angeboten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.