Beim Kauf eines nicht mehr ganz taufrischen Autos kann man einiges falsch machen. Als bester Schutz vor einem Fehlkauf gilt eine umfassende Information im Vorfeld. Praktische Hilfe leistet hier der neue GTÜ-Gebrauchtwagenreport 2013, der als Sonderheft der Auto Zeitung Mitte September in den Handel kommt. Mit 240 Modellbewertungen sorgt Deutschlands größter Ratgeber für Gebrauchte für Transparenz auf dem Markt. Ein umfassendes Qualitätsranking unterteilt nach Fahrzeugalter enthüllt in allen Fahrzeugklassen die Mängelzwerge und Mängelriesen.

5 Millionen Hauptuntersuchungen ausgewertet

Grundlage dafür sind über 5 Millionen ausgewertete periodische Hauptuntersuchungen der GTÜ. Daraus ermittelten die Experten jeweils die Stärken und Schwächen der einzelnen Pkw-Modelle. In der Einzelauswertung werden die Modelle vorgestellt, ergänzt durch technische Daten und eine Modellhistorie. Farbige Diagramme zeigen auf den ersten Blick, ob die Mängel in den einzelnen Baugruppen über- oder unterdurchschnittlich oft auftreten. Grün bedeutet besser, rot schlechter als der Mängeldurchschnitt. Gelb signalisiert den Durchschnitt.

Deutsche punkten in der Mittel- und Oberklasse

Die deutschen Modelle Opel Insignia und VW Phaeton belegen bei den ein bis drei bzw. vier bis fünf Jahre alten Pkw Spitzenplätze in der Mittel- und Oberklasse. Die Japaner sichern sich mit der Erfolgsmarke Toyota gleich zweimal Gold bei den Kleinwagen und den Kompakten und die Ingolstädter übernehmen mit dem Audi A3 bei den Cabrios die Führung. Absoluter Spitzenreiter mit den wenigsten Mängeln im GTÜ-Gebrauchtwagenreport ist bei den ein bis drei Jahre alten SUV der Škoda Yeti mit nur 1,8 Mängeln, die an 100 Fahrzeugen dieses Typs auftraten – ein sensationell niedriger Wert. Bei den älteren Sportwagen können Porsche mit dem 911er und Mercedes mit dem SL punkten.

Alle Klassen im Überblick – ein bis drei Jahre alte Pkw

Kleinwagen und Kompakte – Gold für Toyota
Im Qualitätsranking der ein- bis dreijährigen Klein- und Kompaktwagen hat Toyota die Nase vorn und belegt jeweils den Spitzenplatz. Bei den Kleinen gelingt dem Hyundai i20 der Sprung auf Platz zwei des Rankings, gefolgt vom Ford Fiesta auf Platz drei. Bei den Kompakten sichert sich der Honda Civic Silber. Bronze geht wie bereits im Vorjahr an den BMW 1er.

Mittelklasse – Opel Insignia wieder vorn
Der Opel Insignia belegt mit deutscher Top-Qualität – wie bereits im Vorjahr – wieder den Spitzenplatz im Ranking. BMW holt auf und kommt mit dem 3er erstmals auf den zweiten Platz in dieser Klasse, dicht gefolgt vom Honda Accord.

Oberklasse – Jaguar und Phaeton Spitze
Jaguars neuer in der Oberklasse, der XF holt auf Anhieb Gold und verweist den Vorjahressieger VW Phaeton auf den zweiten Platz. Der 7er BMW muss sich in diesem Jahr mit Bronze zufrieden geben.

Sportwagen – Domäne der Deutschen
In der Kategorie Sportwagen/Cabrios teilen Audi, Mercedes und Porsche über alle Altersklassen hinweg die Spitzenplätze unangefochten unter sich auf. Bei den ein bis drei Jahre alten Fahrzeugen erklimmt das Audi A3 Cabrio die oberste Stufe des Siegerpodests und holt Gold. Die Plätze zwei und drei belegen der Porsche 911 und der Peugeot 308 CC.

SUV/Geländewagen – Škoda Yeti erneut Mängelzwerg
Der Škoda Yeti ist – wie schon im Vorjahr – der absolute Mängelzwerg im GTÜ-Qualitätsranking. Bei je 100 Fahrzeugen dieses Modells wurden lediglich 1,8 Mängel festgestellt – der beste Wert im Mängelreport bei den ein bis drei Jahre alten Fahrzeugen. Der Peugeot 3008 und der Subaru Forester landen auf den Rängen zwei und drei.

Van/Minivan – Peugeot 5008 übernimmt die Führung
Die Franzosen übernehmen mit dem Peugeot 5008 vom Start weg die Führung in dieser Klasse, gefolgt von den Spaniern mit dem Seat Alhambra und dem Seat Altea auf den Plätzen zwei und drei. (Text/Bild: GTÜ)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.