Ford will den neuen Focus RS Anfang 2016 auf den Markt bringen. Die Produktion des Supersportlers startet noch im Verlauf dieses Jahres im deutschen Ford-Werk Saarlouis (Saarland). Der Focus RS ist das jüngste von über zwölf sportlichen Fahrzeugen, die der Konzern bis zum Jahr 2020 anbieten will.

Angetrieben wird der Focus RS von einem Ecoboost-Motor mit Benzin-Direkteinspritzung. Das 2,3-Liter-Vierzylinder-Aggregat basiert auf dem Leichtmetall-Triebwerk, das auch im neuen Mustang zum Einsatz kommt. Der Motor entwickelt im RS eine Leistung von über 235 kW / 320 PS. Ein anderes Highlight des neuen RS ist die dynamische Drehmomentverteilung „Dynamic Torque Vectoring“. Eine weitere neue Funktion des Focus RS ist „Launch Control“. Diese innovative Start-Automatik erleichtert unter allen Bedingungen eine optimale Beschleunigung aus dem Stand heraus.

Ein kleines Team spezialisierter Ingenieure der neu geschaffenen „Ford Performance“-Abteilung entwickelte die dritte Generation des Focus RS in Europa und in den USA. Als 30. Modell von Ford mit dem legendären „RS“-Kürzel im Namen führt es eine Geschichte fort, die von zahlreichen technischen Pionierleistungen geprägt wurde – wie etwa dem Escort RS 1600 von 1970 oder dem turboaufgeladenen Sierra RS Cosworth von 1985. (ampnet/nic)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.