Bei Euro NCAP wurden dieses Jahr die Crashtestbedingungen angepasst.

So wird jetzt auch die Fußgängererkennung durch automatische Notbremsssysteme (AEB) mit bewertet. Weiterhin haben nun die Fahrzeughersteller die Chance, nicht nur das Basismodell einer Baureihe, sondern auch mit zusätzlich erhältlicher Sicherheitsausstattung ausgerüstete Autos prüfen zu lassen.

Mit dem Prius bestand das neue Prozedere ein Toyota mit Bravour. Er erhielt auch wegen seines Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung die Bestnote von fünf Sternen. Der Suzuki Baleno musste zweimal ran, beim ersten mal mit der Standardausstattung und ein weiteres mal mit dem optionalen „Radar Brake Support“ für automatische Notbremsungen. Beim ersten mal holte sich der Japaner drei Sterne, beim zweiten mal vier.

Der Prius schaffte beim Test für den Insassenschutz 92 Prozent (Erwachsene) und 82 Prozent (Kinder), beim Fußgängerschutz  erreichte er 77 Prozent und 82 Prozent bei der Ausstattung mit Sicherheitssystemen. Der Baleno mit dem optionalen Sicherheitspaket erreichte 85, 73, 65 und 43 Prozent in den Prüfungen, in der Standardversion waren es dann 80 Prozent für den Insassenschutz und 25 Prozent bei der Sicherheitsausstattung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.