Skoda hat den Superb überarbeitet. Die neue Modellgeneration feiert ihre Weltpremiere am 19. April 2013 in Shanghai. Der tschechische Autobauer hat Limousine und Kombi ein neues Außen- und Innendesign und neue Technik-Features spendiert und setzt damit seine Modelloffensive fort. Ende Juni 2013 soll die Markteinführung des neuen Skoda Superb in Europa starten.

Die bis zur A-Säule gänzlich neu gestaltete Fahrzeugfront wirkt nun deutlich markanter. Kühlergrill, Fahrzeuglogo, Front- und Nebelscheinwerfer, Stoßfänger, vordere Kotflügel und die Kühlerhaube sind neu gestaltet. Erstmals gibt es in der Modellreihe Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Auch das Heck ist komplett neu gestaltet. Die Leuchten-Grafik ist neu interpretiert, die Marken-typische C-Form der Rückleuchten wird durch drei LED-Streifen gebildet. Zwei Dreieckselemente in der Heckklappe sind ein weiteres Kennzeichen des neuen Marken-Designs. Neu sind zudem die zwei Metallic-Lackierungen Metal-Grau und Moon-Weiß. Das Räderprogramm bietet neue 16- bis 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Die Twindoor-Heckklappe der Limousine, bei der nur der Kofferraumdeckel oder die gesamte Heckklappe öffnet, ist in Zukunft noch einfacher zu bedienen: Jede Öffnungsart hat nun ihre eigene Taste. Bislang war das Betätigen einer Umschalttaste nötig.

Im Interieur stehen jetzt mit neuen 3- und 4-Speichen-Lenkrädern insgesamt neun Varianten zur Verfügung. Zudem gibt es neue Stoffe und Muster für die Sitzbezüge, außerdem neue Dekore. Für die höchste Ausstattungsvariante Laurin & Klement ist mit Braun-Ivory eine neue Interieur-Farbkombination erhältlich.

Für den Antrieb stehen in der EU Dieselmotoren und auch der Basis-Benziner mit 1,4 TSI/92 kW mit Start-Stopp- und Bremsenergierückgewinnungs-Technik zur Verfügung. Der Superb Green-Line verbraucht 4,2 Liter Diesel auf 100 km, das entspricht CO2-Emissionen von 109 Gramm je Kilometer. Der Selbstzünder mit dem 2,0 TDI/103 kW-Aggregat verfügt als 4×4-Version jetzt neu über ein Schaltgetriebe, der größere allradgetriebene 2,0 TDI/125 kW-Diesel arbeitet nun erstmals mit einem Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zusammen. (ampnet/nic)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.