Üppige Raummaße, innovative Assistenzsysteme für Sicherheit, Umwelt und Komfort, leistungsstarke EU-6-Aggregate und Skoda typische „Simply Clever“ Details rücken den neuen Superb der Marke an das obere Ende der automobilen Mittelklasse. Kurz: Der neue Superb ist der wohl beste Skoda aller Zeiten.

Den Namen „Superb“ muss sich ein Skoda verdienen. Nie zuvor wurden so hohe Anforderungen an das Design gestellt, noch nie flossen so viele neue Technologien in die Entwicklung eines neuen Modells ein. Nie zuvor gab es so viele neue „Simply Clever“-Ideen und nie zuvor haben die Ingenieure so viel Raum für Fahrer, Passagiere und ihr Gepäck geschaffen. Es gibt eine ganze Reihe neuer Assistenzsysteme für mehr Sicherheit, Umweltverantwortung und Komfort. Die dritte Superb-Generation wird dank neuer EU-6-Motoren leistungsstärker als jemals zuvor und gleichzeitig um bis zu 30 Prozent sparsamer.

Der Radstand wuchs beim neuen Superb um 80 mm, gleichzeitig wurde der vordere Überhang um 61 mm verkürzt. Diese neue Architektur gibt dem Fahrzeug Eleganz und Dynamik. Von der Front bis zum Heck, von den großen Rädern bis zur sanft abfallenden Dachlinie besticht das neue Modell mit klarer Geometrie, markant konturierten Flächen, skulpturalen Formen, puristischer Präzision und eleganter Linienführung. Kristalline Elemente ziehen sich bis ins Detail wie ein roter Faden gleichermaßen durch Exterieur und Interieur. Gleichzeitig präsentiert sich der neue Superb mit nochmals verbesserten funktionalen Tugenden und noch mehr Platz. Form und Funktion verbinden sich zu einer perfekten Einheit.

Die Front vermittelt auf den ersten Blick Kraft und Selbstbewusstsein. Der breite Grill, die breit und scharf geprägten Scheinwerfer und die klar gegliederte, tief gezogene Vorderwagen-Architektur – all das ist auf mehr Breitenwirkung ausgelegt. Gleichzeitig fokussiert die markante Frontmaske mit Kühlergrill und dem zentral auf der Motorhauben-Nase positionierten Markenlogo den Ausdruck auf die Mitte der Front. Die Motorhaube ist charakterstark konturiert. Zwei, von außen nach innen laufende Linien verstärken die kraftvolle Anmutung.

Dynamische Eleganz vermittelt die Seitenansicht des neuen Superb. Die messerscharfe, hohe Tornadolinie streckt das Fahrzeug optisch und sorgt im Zusammenspiel mit weiteren Auflichtflächen für wirkungsvolle Licht-Schatten-Kontraste. Die darunter verlaufende ‚Wing Line‘ verstärkt die Wirkung der Tornadolinie. Die schmalen Fahrzeugsäulen, die präzise und scharf gezogene Fensterlinie und das sanft abfallende Dach mit dem eleganten Übergang in die große Heckscheibe verleihen dem Fahrzeug eine Coupé-artige und hochwertige Anmutung. Die großen Räder und die markanten Radhäuser betonen den exklusiven Auftritt.

Selbstbewusst und kraftvoll zeigt sich das Heck des neuen Superb. Auch hier ist die Horizontale stark betont. Die Linienführung erfolgt straff und klar. Die zweiteiligen, breit und schmal ausgeformten Rückleuchten erstrahlen serienmäßig in LED-Technik und bringen die Skoda typische C-Form der Leuchten in neuer Schärfe zur Geltung. Gleichzeitig erhalten die Heckleuchten durch kristalline Elemente zusätzliche Brillanz. Besondere Würze gibt dem Heck zudem die scharfe, horizontale Verprägung der Heckklappe.

Das komplett neu interpretierte Interieur setzt wesentliche Gestaltungselemente des Exterieurs fort. Dazu gehört die Betonung horizontaler Linien, die den ohnehin sehr geräumigen Innenraum noch großzügiger und luftiger erscheinen lässt. Klare Formen, präzise Verarbeitungsqualität und der Einsatz neuer, hochwertiger Materialien geben dem Innenraum eine neue Wertigkeit.

Zu den besonderen Stärken des Skoda Superb zählen von Beginn an die großzügigen Platzverhältnisse und das hohe Komfortniveau. Die dritte Modellgeneration setzt in dieser Hinsicht neue Maßstäbe. Das Raumangebot des neuen Superb ist im Vergleich zu den bereits großzügigen Platzverhältnissen des Vorgängermodells nochmals gewachsen. Dabei kommt vor allem der Einsatz des modularen Querbaukastens zum Tragen, der einen längeren Radstand und eine breitere Spur ermöglicht. Dadurch kann optimaler Innenraum geschaffen werden.

Die Folge: deutlich mehr Platz vorne und hinten. Fahrer und Beifahrer genießen 39 mm mehr Ellenbogenbreite und mehr Kopffreiheit. Geradezu fürstlich sind die Platzverhältnisse im Fond. Der Fond bietet 157 mm Kniefreiheit. Das ist rund doppelt so viel wie beim nächstbesten Wettbewerber. Die Kopffreiheit beträgt 980 mm, so viel wie in keinem anderen Modell des Segments. Die Ellenbogenbreite im Fond legt um 69 mm zu. Einen Bestwert im Segment markiert das Kofferraumvolumen: 625 Liter, das sind 30 Liter mehr als im Superb der zweiten Generation.

Mit zahlreichen, komplett neuen Komfortlösungen erfüllt das neue Skoda Flaggschiff höchste Ansprüche. Als erstes Modell der Marke bietet der neue Superb die adaptive Fahrwerksregelung Dynamic Chassis Control (DCC) inklusive Fahrprofilauswahl Driving Mode Select. Komplett neue Klimaanlagen, darunter als Topversion erstmals die neue Dreizonen-Klimaautomatik, sorgen für optimale Temperaturverhältnisse und beste Luftqualität an Bord. Auf Wunsch erhält der neue Superb ein elektrisches Panorama-Ausstell- und Schiebedach für mehr Komfort und Wohlbefinden im Innenraum. Für die kalte Jahreszeit gibt es Standheizung, Sitzheizung (vorne und hinten) sowie die drahtlos beheizbare Frontscheibe und beheizbare Scheibenwaschdüsen. Der Regen-Licht-Sensor sorgt für automatisches Ein- und Ausschalten der Scheibenwischer und schaltet in Abhängigkeit von den Helligkeitsverhältnissen das Licht automatisch zwischen Tagfahrlicht und Abblendlicht um.

Nochmals verbessert hat man das Komfort-Feature Regenschirm in der Seitentür. Statt einem Regenschirm in der hinteren linken Tür gibt es nun je einen Regenschirm in beiden Vordertüren. Besonders komfortabel ist auch die neue, elektrische Heckklappe, die zudem mit dem sogenannten virtuellen Pedal ergänzt werden kann. Damit lässt sich der Kofferraum durch das Bewegen des Fußes im Bereich des hinteren Stoßfängers öffnen. Elektrische Heckklappe und virtuelles Pedal funktionieren in Verbindung mit dem automatischen Schließ- und Startsystem KESSY.

Äußerst komfortabel kann man mit dem neuen Superb künftig ein- und ausparken. Das Modell erhält die neueste Generation des Parklenkassistenten Park Assist für das automatische Ein- und Ausparken. Weiterhin gibt es erstmals eine Rückfahrkamera (Rear View Camera). Die klassische Handbremse wird im neuen Superb serienmäßig durch eine elektrische Parkbremse ersetzt.

Mit der dritten Generation hält das Thema Konnektivität Einzug in den neuen Superb. Es gibt insgesamt vier, komplett neue Infotainment-Systeme auf Basis des modularen Infotainment-Baukastens (MIB) des Volkswagen Konzerns. Die neue Geräte-Generation arbeitet deutlich schneller als bislang, erhält durchweg hochauflösende berührungsempfindliche Displays und bietet mehr Funktionen und neue Schnittstellen.

Die Top-Version Columbus verfügt auf Wunsch über einen integrierten Hochgeschwindigkeits-Internet-Zugang auf Basis des LTE-Standards. Das ist Premiere bei Skoda. Den Superb kann man zum ersten Mal mit dem Smartphone vernetzen und ausgewählte Apps des Smartphones auf dem Bildschirm des Infotainment-Systems bedienen. SmartLink deckt die Standards MirrorLink™, Apple CarPlay und Android Auto ab. Die von Skoda entwickelte Schnittstelle SmartGate bietet zusätzlich die Möglichkeit, bestimmte Fahrzeugdaten mit dem Smartphone abzurufen und mit eigenen Apps mobil zu nutzen.

Mit der neuen Skoda Media Command App ist erstmals die Fernbedienung des Infotainment-Systems vom Fahrzeugfond aus möglich. Über die neue ŠKODA App und den im Infotainment-System Columbus integrierten Wi-Fi Hotspot können auch hinten sitzende Passagiere mit ihrem Tablet auf seine Funktionen zugreifen. Das Sound System Canton mit zwölf Lautsprechern und 610 Watt Ausgangsleistung macht den neuen ŠKODA Superb zum fahrenden Konzertsaal.

Der neue Superb ist der cleverste Skoda aller Zeiten. 29 „Simply Clever“–Details erleichtern das Leben für Fahrer und Passagiere. 23 Lösungen kommen erstmals im Superb zum Einsatz, davon sind zehn Features sogar komplett neu für die Marke. Neben den beiden Regenschirmen in den vorderen Türen und den neuen Möglichkeiten in Sachen Konnektivität und Komfort zählen zu den neuen „Simply Clever“-Lösungen enorm praktische Dinge wie: mechanisch schwenkbare Anhängerkupplung, Tablet-Halter im Fond, Tablet-Staufach in der Jumbo-Box vorne, USB-Anschluss und 230–Volt–Steckdose im Fond, Einhandöffnung für 0,5-Liter-Flaschen und jeweils ein Extra-Warnwesten-Fach in allen vier Türen. In beide Vordertüren und beide Hintertüren passt jetzt jeweils eine 1,5-Liter-Flasche. Die Variabilität im Innenraum erhöht sich durch die Möglichkeit, die Rücksitzlehne vom Kofferraum aus umzulegen, zudem kann der Beifahrersitz umgeklappt werden. Neue Cargo-Elemente fixieren lose Gegenstände im Kofferraum. Standardmäßig erhält der Superb einen Eiskratzer in der Tankklappe. Hinzu kommen neue Ablagenetze an den Innenkanten der Vordersitze, die herausnehmbare LED-Leuchte im Kofferraum und Fehlbetankungsschutz.

In der Spitze bis zu 30 Prozent weniger Verbrauch und Emissionen bieten die neuen Motoren des neuen Skoda Superb. Der Superb GreenLine verbraucht nur 3,7 l/100 km und emittiert 95 g CO2 pro km. Neben innovativer Motorentechnik tragen auch das um bis zu 75 kg reduzierte Fahrzeuggewicht und die verbesserte Aerodynamik zu den niedrigen Verbrauchswerten bei. Die Kombination aus bis zu 20 Prozent erhöhten Leistungswerten, geringerem Luftwiderstand und weniger Gewicht führt darüber hinaus zu einer beachtlichen Fahrdynamik.

Der neue Superb erhält moderne, direkteinspritzende Turbomotoren, fünf TSI-Benziner sowie drei TDI-Common-Rail-Diesel. Alle Aggregate erfüllen die EU-6-Abgasnorm und verfügen serienmäßig über Start-Stopp-Technik und Rekuperation. Die Benziner leisten zwischen 92 kW (125 PS) und 206 kW (280 PS). Das Leistungsspektrum der Dieselmotoren reicht von 88 kW (120 PS) bis 140 kW (190 PS). Mit Ausnahme des Basis-Benziners stehen für alle Triebwerke moderne Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung. Vier Aggregate (1,4 TSI/110 kW, 2,0 TSI/206 kW, 2,0 TDI/110 kW und 2,0 TDI/140 kW) sind mit modernstem Allradantrieb auf Basis der Haldex-5-Kupplung im Angebot.

Der neue Skoda Superb beeindruckt mit einem Sicherheitsniveau, das bislang für Fahrzeuge in diesem Segment nicht selbstverständlich ist. Serienmäßig ist der neue Superb mit Electronic Stability Control inklusive Multikollisionsbremse ausgestattet: In EU-Ländern sind zudem diese Sicherheits-Features Serie: Front Assist mit City-Notbremsfunktion, elektronische Reifendruckkontrolle, sieben Airbags, fünf Dreipunkt-Automatik-Sicherheitsgurte mit Anlege-Signalisation sowie Sicherheitskopfstützen. Hintere Seiten-Airbags stehen auf Wunsch zur Verfügung. Außerdem Serie: XDS+, eine erweiterte Funktion der elektronischen Differenzialsperre. Ab der Ausstattung Ambition gibt es serienmäßig auch den Speedlimiter.

Hinzu kommen innovative, optional erhältliche Assistenzsysteme. Adaptive Cruise Control (ACC) hält das Fahrzeug bei einer vorgegebenen Geschwindigkeit auf sicheren Abstand zum voraus fahrenden Fahrzeug. Mit dem erweiterten Crew Protect Assist werden Fahrer und Beifahrer auf einen drohenden Unfall vorbereitet. Für stabiles Spurhalten auf Autobahnen und Landstraßen sorgt der Lane Assist. Das zum ersten für Modell und Marke erhältliche System Traffic Jam Assist führt zu mehr Sicherheit und Komfort im Stau und bei Stopp-&-Go-Fahrten. Der neue Emergency Assist bremst, falls der Fahrer fahruntüchtig wird, das Fahrzeug automatisch bis zum Stillstand ab.

Das ebenfalls komplett neue System Blind Spot Detect unterstützt den Fahrer beim sicheren Wechsel der Spur durch Warnung vor Fahrzeugen im Toten Winkel (Blind Spot). Fester Bestandteil des Blind Spot Detect ist die erstmals für Marke und Modell erhältliche Funktion Rear Traffic Alert (Ausparkassistent). Der Driver Alert (Müdigkeitserkennung) beugt drohender Übermüdung des Fahrers vor. Mit dem zum ersten Mal im ŠKODA Superb angebotenen Travel Assist mit Verkehrszeichenerkennung wird der Fahrer laufend über die aktuelle Verkehrssituation informiert.

Zu deutlich mehr Sicherheit bei Nacht führen innovative Lichtsysteme. Die Frontscheinwerfer sind mit Halogentechnik oder mit Bi-Xenon Leuchten inklusive AFS-Funktion und LED-Tagfahrlicht ausgestattet. Das Fernlicht wird auf Wunsch elektronisch gesteuert – über den Fernlichtassistenten (Light Assist) oder über die erweiterte Funktion Smart Light Assist (maskiertes Dauerfernlicht). Im Heck strahlt der neue Superb serienmäßig mit markanten LED-Leuchten, zudem gibt es zwei reflektierende Rückstrahler rechts und links im Heckstoßfänger.

Für maximale Fahrstabilität auch in anspruchsvollen Bereichen sorgt im neuen Superb das komplett neu entwickelte Fahrwerk mit McPherson-Vorderachse und Mehrlenker Hinterachse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.