Viele Autobesitzer lagern ihre Reifen unbeaufsichtigt und unverschlossen auf ihren Stellplätzen in Tiefgaragen. Laut ADAC Motorwelt wurden im letzten Jahr allein in München 407 Mal komplette Reifensätze gestohlen. Gegenüber 2009 ist dies eine Steigerung von 9,4 Prozent.

Um den Dieben ihr Handwerk zu erschweren, empfiehlt der ADAC: Reifen am besten gar nicht erst offen in der Tiefgarage lagern. Wenn dies aber nicht anders möglich ist, sollte man die Pneus am besten mit hochwertigen Kettenschlössern sichern. Außerdem sollten Autofahrer die Marke, den Typ sowie Größe und individuelle Kennzeichnung des Winterreifens notieren. Das kann bei der Überführung der Täter helfen.

Die Polizei rät, beim Ein- und Ausfahren aus der Tiefgarage abzuwarten bis das Garagentor komplett geschlossen ist. So können Unbefugte nicht ungesehen in die Tiefgarage hineinkommen. Falls sich allerdings bereits verdächtige Personen mit Fahrzeugen in der Garage aufhalten, sollten das Kennzeichen des unbekannten Autos und weitere Auffälligkeiten notiert werden. Unbekannte Personen in der Garage und im Treppenhaus sollten außerdem angesprochen werden. Denn: Durch aufmerksame Garagenmieter lassen sich potenzielle Täter in vielen Fällen verunsichern. (ampnet/nic)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.