Der Prius Plug-in Hybrid von Toyota, der zusätzlich über eine Steckdose aufgeladen werden kann, ist das bisher beste Auto im neuen ADAC EcoTest. Der Plug-in Prius verbraucht im Mischbetrieb auf 100 km 3,6 Liter Benzin und 8,6 kWh Strom. Damit kommt er auf einen sehr niedrigen CO2-Ausstoß, der zusammen mit äußerst geringen Schadstoffemissionen für die Bestwertung von fünf Sternen im EcoTest sorgt.

Kurzstrecken sind mit diesem Auto rein elektrisch möglich. Aber: Für rund 20 Kilometer „stromern“, also pures elektrisches Fahren, muss der Plug-in Prius 90 Minuten laden. Die Kraft des E-Motors reicht bis zu einer Geschwindigkeit von 85 km/h. Dann muss der Benzinmotor eingreifen. Für die Variante des „Prius für die Steckdose“ muss der Verbraucher 8.600 Euro mehr zahlen.

Die neue Messmethode des ADAC EcoTests setzt strengere Maßstäbe beim CO2-Ausstoß. Außerdem werden auch Stickoxide und andere Emissionen von Fahrzeugen untersucht. Im neuen Prüfverfahren wird nicht nur die Masse an Rußpartikeln kontrolliert, sondern auch deren Anzahl. Durch die Betrachtung „Well-to-Wheel“ wird der gesamte Prozess des Energieverbrauchs „von der Kraftstoffquelle bis zum Rad“ aufgeführt. Damit erhält der Verbraucher jetzt eine noch bessere Bewertung der tatsächlichen CO2-Emission eines Fahrzeugs. Sowohl rein elektrische Autos, als auch Hybride, Fahrzeuge mit Otto- und Dieselmotor oder Gasautos lassen sich so noch realitätsnaher messen und untereinander besser vergleichen.

Der neue ADAC EcoTest unterstreicht die Forderung des Clubs an die Hersteller: Die bestehenden technischen Möglichkeiten bei der Abgas- und Verbrauchsreduzierungen müssen in allen Fahrzeugklassen noch besser ausgeschöpft und weiterentwickelt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.